12.09.22

Junge Frau auf dem Campingplatz gießt sich heißes Wasser in die Tasse

Kann man das Wasser aus dem Wohnmobil trinken?

Beruflich befasse ich mich seit über 21 Jahren mit dem Thema Wasserfilter und möchte euch Lösungen zeigen um sauberes Wasser im Wohnmobil oder Camper zu erhalten. An einigen Stellen wird dieser Beitrag sehr technisch, aber ich werde alles so gut wie möglich erklären.

Trinkwasser oder Brauchwasser – was denn nun?

In der Regel spreche ich hier über Brauchwasser. Sobald ihr das Trinkwasser aus dem Wasserhahn bei euch zu Hause in euer Wohnmobil oder Camper füllt, wird es zu Brauchwasser und als solches Bezeichnet. Laut der Trinkwasserverordnung ist es somit kein Trinkwasser mehr. Ihr als Privatperson seid für die Wasserqualität an der Zapfstelle selbst verantwortlich.

Warum spielt die Trinkwasserverordnung bei Wohnmobilen eine Rolle?

Die Trinkwasserverordnung soll die Qualität des Wassers schützen und verbessern. Sie basiert auf dem deutschen Infektionsschutzgesetz und der EG-Trinkwasserrichtlinie.

Zitat: "Ein wesentlicher Kernpunkt der Trinkwasserverordnung ist ihr Bezug zu den allgemein anerkannten Regeln der Technik. Sie umfassen nationale (z. B. DIN, DVGW, VDI) und internationale (z. B. CEN, ISO) Normen zur fachgerechten Gewinnung, Aufbereitung und Verteilung von Trinkwasser. Diese werden im Trinkwassersektor allgemein akzeptiert und verwendet. Wenn Anwender oder Anwenderinnen diese detaillierten technischen Vorschriften und Hinweise nachweisbar beachten, stellen sie sicher, dass das beim Verbraucher ankommende Trinkwasser den Anforderungen der Trinkwasserverordnung genügt."

Quelle:

https://www.umweltbundesamt.de/themen/wasser/trinkwasser/rechtliche-grundlagen-empfehlungen-regelwerk

Sobald ihr das Wasser in eurem Wohnmobil oder Camper anderen zur Verfügung stellt, kommt ihr in den Bereich des sogenannten UsI. Das abgefüllte Wasser darf dann nicht als Trinkwasser bezeichnet und genutzt werden. Ihr werdet als UsI die detaillierten technischen Hinweise und Vorschriften auch nicht nachweisen und einhalten können.

Die Verordnung geht sogar noch weiter.

Zitat: "Durch die umfassende Definition des „Trinkwassers“ in der TrinkwV wird es den UsI verwehrt, selbst festzulegen, zu welchen Zwecken das angebotene Wasser genutzt werden darf. Mit der TrinkwV ist es nicht vereinbar, dass Wasser in einem Fall nur zum Trinken, in einem anderen Fall nur zum Händewaschen usw. genutzt werden darf. UsI haben keine Spielräume für die Einschränkung der Nutzung des angebotenen Wassers auf nur bestimmte Zwecke. Jede/r Nutzer/-in kann davon ausgehen, dass das in den Fahrzeugen angebotene Wasser für den menschlichen Gebrauch den Qualitätsanforderungen der TrinkwV entspricht."

Quelle:

https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/374/dokumente/anlage_2_empfehlungen_zur_ueberwachung_von_df_anlagen.pdf

Wie bekommen wir nun Trinkwasser im Wohnmobil?

Wir haben herausgefunden, dass das Wasser im Wassertank laut TrinkwV. kein Trinkwasser ist. Nun stellt sich die Frage, wie bekommen wir Wasser, das der Trinkwasserverordnung entspricht?

Um die Wasserqualität auf einem sicheren Niveau zu halten und evtl. sogar zu verbessern, kommen nur Wasserfilter in Frage. Im Hinterkopf müssen wir aber weiterhin das Infektionsschutzgesetz (IfSG) behalten, das mit "§ 37 Absatz 1 bestimmt, dass Wasser für den menschlichen Gebrauch so beschaffen sein muss, dass durch seinen Genuss oder Gebrauch eine Schädigung der menschlichen Gesundheit, insbesondere durch Krankheitserreger, nicht zu besorgen ist." eingehalten werden muss.

Welches Wasser für das Wohnmobil?

Zunächst einmal muss geklärt werden, welches Wasser gefiltert werden soll. Ich werde mich nur auf drei Wasserquellen beschränken, da diese zu 90 % aller Fälle bei der Befüllung in Wohnmobilen herangezogen werden: deutsches Leitungswasser, Leitungswasser im südlichen Ausland oder auch Campingplatz, Quell- oder Bergwasser.

Generell muss man verstehen, dass alle drei Wässer auch allerhand Verschmutzungen beinhalten können. Das deutsche Leitungswasser kann z. B. Legionellen enthalten. Der Grenzwert liegt hier bei 100 KBE (koloniebildende Einheiten) je 100 ml Wasser. Außerdem muss das Leitungswasser immer öfter abgekocht werden, was später eine Chlorung zur Folge hat.

Das Leitungswasser in südlichen Ländern wird meistens gechlort und ist somit auch nicht als Trinkwasser zu gebrauchen. Quell- und Bergwasser sehen auf den ersten Blick super sauber aus, sind aber oft mit Algen, Pilzsporen oder anderen Mikroben kontaminiert.

Welcher Wasserfilter kommt für das Wohnmobil in Frage?

Am besten ist ein Wasserfilter, der alle unerwünschten Stoffe aus dem Wasser entfernt. Technisch ist dazu nur die Umkehrosmose in der Lage. Auf keine andere Art und Weise ist es umweltschonend so einfach, sauberes Wasser zu erhalten.

Zur Vorbehandlung des Wassers kommen am besten Sedimentfilter zum Einsatz. Die Porengröße der Filter sollte immer kleiner als 15 µm sein. Kurz vor der Zapfstelle sollte eine Umkehrosmosemembran bzw. für kleine Wasserfilter eine UF-Membran eingesetzt werden. Diese entfernen Bakterien, Sporen, Viren, Parasiten, Pilze und kolloidale Stoffe sowie Mikroplastik aus dem Wasser. Ein Nachfilter mit Aktivkohlegranulat entfernt Gerüche und filtert Edelgase wie z. B. Chlor aus dem Wasser. So wird auch der Geschmack des Wassers verbessert.

Was ist der beste Outdoor Wasserfilter?

Den besten Outdoor Wasserfilter gibt es nicht. Man muss wissen, wie viel Wasser man für welche Zwecke benötigt. Nutze ich das Wasser nur für mich alleine zum Trinken und Kochen reicht mir ein Wasserfilter mit einer kleineren Wasserproduktion. Fahre ich aber mit meiner Familie in den Camping-Urlaub, dann sollte ich einen Wasserfilter mit einer höheren Wasserproduktion wählen.

Mit den drei Wasserfiltern VA-Basic PLUS, VA-Basic und VA-Camping von VISION AQUA® könnt ihr jederzeit sicheres, sauberes und leckeres Trinkwasser auf Reisen genießen.

Ein besonderes Augenmerk ist dabei auf den VA-Basic PLUS Wasserfilter gerichtet. Ihn könnt ihr nicht nur im Wohnmobil oder Camper sondern auch auf dem Boot installieren.
Die kleinere Version VA-Basic ist ideal für das Reisegepäck. Der Wasserfilter kann auch im Hotel oder Ferienhaus ganz einfach an einen Wasserhahn angeschlossen werden.
Noch kleiner ist der VA-Camping Wasserfilter. Als Einsteiger-Wasserfilter ist er ideal wenn ihr auf dem Campingplatz nicht auf sauberes Wasser verzichten möchtet.